Newsflash

Vespa Club Ausserfern nun beim Dachverband:
Seit kurzem sind wir Mitglied beim Dachverband ’’ Vespaclub Austria’’ und damit der zweite offiziell eingetragene Vespaclub in Tirol. Wir freuen uns schon auf eine gute Zusammenarbeit!

 
Home arrow Tipps & Tricks arrow Vespapflege
Gut verpackt übersteht die Vespa den Winter Drucken
Geschrieben von Andreas Friedl   
Winterzeit ist nicht unbedingt Rollerzeit, denn Schnee und Eis sowie Streusalz und die viele Feuchtigkeit bereiten den Maschinen Schwierigkeiten. Daher lassen viele Rollerfahrer in der kalten Jahreszeit ihren Skooter lieber stehen. Doch wer seinen Roller zum Überwintern wegstellt, der sollte dafür ein paar grundlegende Dinge beachten.
 
Es folgt ein kleiner Überblick.
 
Ein gründlicher Herbstputz Bevor es ans Einlagern des Rollers über die Wintermonate geht, sollte ein gründlicher Herbstputz erfolgen. Gerade im Herbst befindet sich auf den Straßen aufgrund des vielen Laubes und des vielen Regens schon viel Schmutz, der auch an den Rollern haften bleibt. Klebt über eine längere Zeit zu viel Dreck an den Maschinen, so bindet dieser die Luftfeuchtigkeit, und die Gefahr von Rostbildung ist deutlich höher. Besonders anfällig ist vor allem das Bodenblech. Kommen beim Putzen größere Kratzer zum Vorschein, so sollten diese mit etwas Lack abgetupft werden. Alternativ kann auch etwas Korrosionsschutzöl verwendet werden. Bei dieser Gelegenheit lohnt es sich auch einen Blick auf die Verschleißteile wie etwa die Bremsen zu werfen und gegebenenfalls die notwendigen Reparaturen vorzunehmen. Ersatzteile lassen sich im Internet oft günstiger bekommen, als im stationären Handel. Eine gute Adresse ist beispielsweise die Seite www.autoteilexxl.at.
 
Den Roller winterfit machen und die Batterie separat lagern
 
Zunächst gilt es einmal den Vergaser vor einer Verharzung zu schützen. Hierfür sollte also ein letztes Mal der Motor gestartet und der Benzinhahn zugedreht werden. Nach einem kurzen Moment sollte der Motor ausgehen. Sobald sich das Benzin verflüchtigt hat, kann der Vergaser nicht mehr zuharzen, und er ist im Frühjahr schön trocken und auch sauber. Der eigentliche Tank sollte entweder leer gepumpt oder komplett befüllt werden. Entscheidet man sich für die zweite Variante, dann sollte ein sogenannter Standzeitschutz hinzugegeben werden. Hierbei handelt es sich, um ein Mittel, das die Korrosion im Tank verhindert. Ist eine Batterie am Roller vorhanden, dann sollte die abgebaut und separat an einem Platz gelagert werden, der frostsicher ist.
 
Roller einpacken und Luftdruck erhöhen
 
Von technischer Seite gesehen aus sollte man den Luftdruck erhöhen. Der Wert sollte bei ungefähr 3,0 bar liegen. Damit keine Druckstellen am Reifen entstehen, sollte zwei- bis dreimal während der Einlagerung die Reifenposition verändert werden. Wer eine Garage hat, der braucht den Roller nicht zwingend einzupacken. Alle anderen sollten sich aber eine sogenannte Faltgarage kaufen, um so die Maschine weitgehend vor Schnee und Eis, Regen oder Schmutz zu schützen. Hochwertigere Faltgaragen sind in jedem Fall wasserundurchlässig und lassen auch keine Luft an den Roller. Wer sich an all diese Regeln hält, der dürfte im nächsten Frühjahr keine Probleme haben, seine Maschine sofort in Gang zu bringen.
 
Tipps fürs Fahren im Winter
 
Wer im Winter auf die Benutzung seines Rollers nicht verzichten kann oder möchte, der kann seine Maschine auch nutzen. In jedem Fall sollte aber nur an trockenen Tagen gefahren werden. Fakt ist aber leider auch, dass sich an diesen Tagen sehr häufig viele Reste von Streusalz auf der Fahrbahn befinden. Ist die Fahrt beendet, sollte sich ein wenig Zeit genommen werden, um alle angreifbaren Metall- und Gummiteile von sämtlichen Salzresten zu befreien.
 
Karosseriepflege Drucken
Geschrieben von Daniel Friedl   

Die Karosserieteile mit einem Schwamm und Autoshampoo waschen. Für ein glänzendes Ergebnis empfiehlt sich der Polierspray der Firma Innotec. Sollten deine Chromteile fleckig und matt sein, verwende eine spezielle Polierpaste für Chrom und Aluminium. Nur dann werden alle Teile glänzend und mit einem Schutzfilm überzogen.
Die Kunststoffteile dürfen dabei auch nicht vergessen werden. Viele Teile werden mit der Zeit matt und farblos, daher eignet sich auch hier wieder ein dafür geeignetes Mittel. Tipp: Gummipflege von Sonax. Um unschöne Roststellen zu vermeiden, sollte man Lackschäden und Kratzer möglichst bald ausbessern oder korrigieren lassen.

 
Motor Pflege Drucken
Geschrieben von Daniel Friedl   

so sieht ein sauberer Vespamotor ausDie schnellste und beste Methode einen verschmutzten Motor zu reinigen ist die Verwendung eines Bremsenreinigers (kostet ca. € 3,-- im Vespa- und Autoshop) . Sprüh die ganzen Motorteile ein. Tipp: Bei schweren Verschmutzungen kann man auch mit einer Drahtbürste vorreinigen. Danach säuberst du es mit einem trockenen Tuch.

ACHTUNG: Bremsenreiniger ist leicht entzündbar und enthält Aceton (Aceton ist hautreizend). Öl oder Teerflecken kann man mit einem Silikon- und oder Teerentferner vom Lack entfernen. Den Reiniger darf nicht in direkten Kontakt mit dem Lack kommen, da die Oberfläche angegriffen und matt wird.

 
Einwinterung der Vespa Drucken
Geschrieben von Daniel Friedl   

Was ist bei der Einwinterung der Vespa zu beachten:
 
Vor der Winterruhe sollte man das Getriebeöl wechseln, da es in der langen Stehzeit zu Ablagerungen von Metallspänchen kommt. Vor dem Ablassen des Öls sollte die Vespa nochmals warm gefahren werden, um die Ölkonsistenz zu verflüssigen. Siehe Ablassschraube Bild  Beim Einfüllen von sauberem, frischem Öl muss darauf geachtet werden, dass der Ölstand nicht höher ist als die Einfüllschraube.  

Weiter …